Der Präsident der Republik Lettland Raimonds Vējonis und seine Ehefrau Iveta Vējone waren zu Gast in Hamburg

Begegnung des Präsidenten mit Landsleuten

Vor 19 Jahren hatten die Hamburger Letten schon einmal die Ehre, hohen Staatsbesuch aus Lettland zu empfangen. Damals, im Jahr 2000, war es Staatspräsidentin Vaira Vīķe-Freiberga. Am 24. Februar 2019, nur wenige Wochen nach dem 100-jährigen Jubiläum der Republik Lettland, waren 100 Gäste ins Honorarkonsulat Lettlands im Herzen Hamburgs an der Binnenalster zu einer Begegnung mit Präsident Vējonis gekommen.

Es lag eine knisternde Spannung in der Luft, eine besondere Atmosphäre – Ehrfurcht, Aufregung, aber auch Herzlichkeit.

Gelegentlich äußern wir die eine oder andere Kritik an unserem Lettland – sowohl  unverdient als auch verdient – doch in dem Moment, wenn der Präsident Lettlands einem die Hand schüttelt, lächelt und eine Ansprache hält, klickt es in unseren Herzen. Uns Letten erfüllt es dann mit Stolz, dass wir ein Land und einen Staat unser eigen nennen können.  



Präsident Vējonis, die Honorarkonsulin Dr. Sommerkamp-Homann, die Vorsitzende des Lettischen Vereins in Hamburg Zane Valtere und der langjährige bisherige Vorsitzende des Lettischen Vereins Dr. Andris Zemītis haben kurze Ansprachen gehalten. Der Baltische Chor aus Hamburg “BaltiCoro” hat unter der Leitung seines Dirigenten und Gründers Gints Rācenis mehrere Lieder zeitgenössischer lettischer Komponisten gesungen, am Klavier spielte Andis Paegle. Die Gebrüder Juris und Mikus Schreiber haben mit ihrem vorgetragenen Gedicht deutlich gemacht, dass das Beherrschen der lettischen Muttersprache auch im Ausland möglich ist. Ein jeder hatte Gelegenheit, mit dem Präsidenten fotografiert zu werden. Als Gastgeschenk hat uns Präsident Vējonis ein großes lettisches Roggenbrot überreicht. Dieses werden wir am 4. Mai, dem Jahrestag der Erneuerung der Republik Lettland gemeinsam verzehren.

 

Wir freuen uns, dass so viele Landsleute und Freunde zu dieser Begegnung gekommen sind, nicht nur aus Hamburg, sondern auch aus entfernteren Orten. Es waren für uns zwei unvergessliche, gehaltvolle Stunden mit Liedern, Ansprachen, Gesprächen. Unser besonderer Dank gilt Frau Honorarkonsulin Dr. Sabine Sommerkamp-Homann für die Gastfreundschaft und die Möglichkeit, dass ein jeder ein Erinnerungsfoto bekommen konnte (Pressefotograf Stefan Wallocha). 

 

✅ Hier finden Sie FOTOS: https://www.magentacloud.de/share/uaup926qvj

Die traditionelle Mathiae-Mahlzeit

Das Mathiae-Mahl wird im Hamburg alljährlich bereits seit 1356 gefeiert. Dieses Jahr waren der Präsident Lettlands Raimonds Vējonis und der Präsident der Bundesrepublik Deutschland Frank Walter Steinmeier Ehrengäste bei diesem viel beachteten gesellschaftlichen und politischen Ereignis. Auch Vertreter des Lettischen Vereins in Hamburg, hatten die Ehre am 22. Februar zu diesem traditionellen Mahl eingeladen zu werden. Beide Staatspräsidenten betonten in Ihren Reden die Bedeutung eines geeinten Europa und erwähnten auch verteidigungspolitische Aspekte. Diese Worte des Präsidenten Steinmeier waren besonders bemerkenswert und haben Applaus hervorgerufen: „Denn heute sind die baltischen Staaten standfeste und überzeugte Mitglieder der Europäischen Union und der NATO. Sie gehören zu unserer Sicherheits- und Solidargemeinschaft. Nach der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim haben die NATO-Partner militärische Mittel zum Schutz der baltischen Staaten ergriffen – die Bundeswehr beteiligt sich am sogenannten Air-Policing über der Ostsee und führt einen NATO-Verband in Rukla in Litauen. Lieber Präsident Vējonis: Lettlands Schutz vor Fremdbestimmung und seine territoriale Integrität sind unsere Verpflichtung. Auch an dieses Versprechen wollen wir heute erinnern!” (Auszug aus der Rede des Präsidenten vom 22.02.2019, www. Bundespraesident.de).


______________________________________________________________________________________

Staatsbesuch des Präsidenten Lettlands in Hamburg

Vom 21. bis 25. Februar war der Präsident Lettlands Raimonds Vējonis zu einem Staatsbesuch in Deutschland.

  •  Am 22. Februar war Präsident Raimonds Vējonis zusammen mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier Ehrengast des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg bei der Matthiae-Mahlzeit.
  • Am 23. Februar hat Raimonds Vējonis in Lüneburg das Rathaus und die Deutschbaltische Abteilung des Ostpreußischen Landesmuseums besucht.
  • Am 24. Februar fand eine Begegnung des Präsidenten und seiner Ehefrau mit in Hamburg studierenden Offizieren der lettischen Streitkräfte und Vertretern der lettischen Community Hamburgs statt. Am Abend des selben Tages hat  Raimonds Vējonis ein Konzert in der Elbphilharmonie besucht. Dort haben die Organistin Iveta Apkalne und der Staatschor Latvija ein dem 100-Jahre-Jubiläum der Republik Lettland gewidmetes Werk von Pēteris Vasks uraufgeführt.
  • Am 25. Februar hat der Präsident in der Handelskammer das Wirtschaftsforum “Magnetic Latvia” eröffnet, an einem Arbeitsessen mit der politischen Führung der Hansestadt Hamburg teilgenommen und dann die Ausstellung “Lettlands Jahrhundert” eröffnet. Währenddessen hat Frau Iveta Vējone in der Evangelischen Stiftung Alsterdorf Bildungsstätten für Kinder besucht. 

Info: www.president.lv