Das Lied für Lettland am 17. November 2018 in Hamburg

17. November 2018, 18:00 Uhr, Bürgerhaus Wilhelmsburg – Festveranstaltung anlässlich des 100. Jahrestages der Ausrufung der Republik Lettland.

 

Lasst uns diesen Anlass gemeinsam feiern!

 

Von Stuttgart bis Hamburg über Stockholm und Riga, am 17. November treffen wir uns in Hamburg-Wilhelmsburg, um Lettlands 100. Geburtstag zu feiern.

 

Wir vereinen uns im gemeinsamen LIED FÜR LETTLAND. Mit Unterstützung der Chöre, Tänzer und Musiker, wird ein jeder Teilnehmer, gleich ob auf der Bühne oder im Saal, die Kraft der lettischen Musik, des lettischen Liedes und Tanzes spüren können. 

 

In diesem Sinne haben Gefühle eine größere Bedeutung als Worte, Musik oder Rhythmus. Wir singen für Lettlands Zukunft.


Informationen zur Veranstaltung

Einlass ab 17:30 Uhr.

 

Unser baltischer Chor BALTICORO aus Hamburg und der gemischte Chor MEDERA aus Riga werden gemeinsam Lieder für Lettland singen. Mit schwungvollen Tänzen werden sich die Volkstanzgruppen SIDRABI aus Riga, TREJDEKSNĪTIS aus Stuttgart und DIMDARI aus Frankfurt anschließen. Die Musiker JĀZEPS JERMOLOVS (Geige), ZAIGA VILDE (Kokle) und ANDRIS PAEGLE (Klavier) werden ihre Instrumente ertönen lassen.

 

Nach dem Konzert haben wir alle die Gelegenheit, uns bei lettischen Tänzen zu Rhythmen der Volksmusikgruppe STOKHOLMAS SPĒLMAŅI aus Stockholm einzubringen.

 

Um Mitternacht singen wir alle gemeinsam DAS Lied für Lettland und schneiden die große Jubiläumstorte an. 

 

Unkostenbeitrag: EUR 15,00, bis 12 Jahre frei

Anmeldung und Reservierungen (nicht zwingend) unter info@latviesihamburga.de.

 

Während der Veranstaltung steht Ihnen ein gastronomisches Angebot zur Verfügung.

Anfahrt

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

S-Bahn S3/S31 bis Bahnhof “Wilhelmsburg” und dann entweder 800 m zu Fuß oder 3 Haltestellen mit Bus 13 oder 154 bis “Rathaus Wilhelmsburg” (Richtung Kornweide, Kattwykdamm).

 

Mit dem Auto:

kostenlose Parkplätze hinter dem Bürgerhaus, Zufahrt über Reinstorfweg, Abzweig von der Mengestraße an der Aral-Tankstelle.